Reflexion der Projektwoche

 

Reflexion der Schüler

Michaela Haková (4.D):

Während des Schuljahres habe ich an vielen verschiedenen Aktivitäten des Projektes Commenius in unserer Schule teilgenommen. Als Belohnung dafür konnte ich 5 Tage in Nürnberg verbringen.

Die Zugfahrt war toll, wir hatten viel Spaß. Die Unterkunft in der Jugendherberge war auch sehr schön.

In der Schule in Nürnberg habe ich viele Kinder getroffen und ich habe jetzt eine neue Freundin in Deutschland.

Das Programm in der Schule war interessant und unterhaltsam. Es hat mir Spaß gemacht, als wir die Smoothies aus frischen Erdbeeren und die belegte Brötchen selbst vorbereitet hatten. Den Ausflug in das Freilichtmuseum fand ich auch super. Ich habe selbst ein Paar Brötchen gebacken.

Das Erfahrungsfeld, wo wir unsere Sinns testen konnten, hat mir auch sehr gut gefallen, es hat mir voll Spaß gemacht in dem Rad als Hamster zu rennen. Weiter fand ich der Spaziergang durch die Stadt sehr interessant, am meisten hat mir die Burg gefallen.

Als Biologe wurde ich von der Kanadagans und zwei Kolbenenten an dem Fluss Pegnitz begeistert.

Wenn das Programm nächstes Jahr weitergehen würde, würde ich mich daran wieder freuen.

 

 

Kateřina Šulcová (6.A):

Die ganze Projektwoche hat mir sehr gefallen. Ich wünsche mir nur, dass das Wetter besser wäre, ein bisschen wärmer.

Die Unterkunft war gut, es war im Zentrum.

Ich war am meisten von dem Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne begeistert, wo mehr als 100 Spiele für Kennenlernen von unseren eigenen Sinnen waren, z.B. verschiedene interessante Physikalische und Naturwissenschaftliche Experimente.

Den Ausflug in das Freilichtmuseum in Bad Windsheim fand ich auch sehr interessant, es war voll von der Geschichte und wir haben auch etwas Neues über Bauerntiere erfahren.

Die Arbeit an dem Projekt hat mir Spaß gemacht, hauptsächlich das Kochen.

In Nürnberg kann man sich wirklich nicht langweilen, diese deutsche Stadt würde ich allen empfehlen!